85. Internationale Kärntner Ruderregatta 2019

Peter Pointner | 1.Mai 2019

Vom 27. bis 28. April lieferten die Piraten bei windigen Wetter und entsprechenden Wellen ansprechende Leistungen ab. 7 Piraten und 2 Piratinnen stellten sich den Startrichtern.

2019_Kaernten

Der neuformierte leichte Doppelvierer der Männer – eine Wiener Mischung - mit Sebastian Kabas (FRIE), Bernhard und Paul Sieber (STAW) und Philipp Kellner (PIR) siegten klar mit 6:16,60.

Im leichten Männer-Doppelzweier – einer olympischen Bootsgattung – erreichte die Paarung Julian Schöberl (OTT) und Matthias Taborsky (PIR) mit 6:43,76 die schnellste Zeit.

Den Leichtgewichtseiner dominierte der derzeit beste Einerruderer in dieser Kategorie Rainer Kepplinger aus Ottensheim. Zweiter wurde der Pirat Lukas Kreitmeier, der 5 Sekunden dahinter die Ziellinie passierte.

Ergebnisse:  1. Rainer Kepplinger (OTT) 7:22,38; 2. Lukas Kreitmeier (PIR) 7:27,36; 3.Markus Lemp (WIL) 7:29,42; 4. Michael Saller (MÖVE) 7:34,98; 5.Daniel Krobath (RCG) 7:39,36.

 

Unser Junioren Doppelzweier Jan Trost und Fabian Ortner Landeten hinter dem Wiking Boot (Fabian Grillhofer/Konrad Hultsch) an der zweiten Stelle.

Ergebnisse:  1. Wiking Linz  7:06,24; 2. WRC Pirat 7:11,36; 3.Möve Salzburg 7:27,01; 4. Union Pöchlarn 7:38,67; 5.RK Donau Wien 7:52,70.

 

Rita Grill (PIR) startete im Vorlauf im Juniorinnen B Einer und wurde Vierte.

Klara Kummerer (PIR) wurde Zweite in 9:38,09 hinter Sophie Damberger aus Wels.

Umberto Bertagnoli (PIR) saß in einer Renngemeinschaft in einem LGW Doppelvierer  und wurde in 6:06,24 Zweiter.

Thomas Einberger (PIR) wurde im Männer Einer im B-Finale Sechster.

 

Am Sonntag wurde die Regatta nach den Vorläufen auf Grund der Wetterbedingungen – Wind und hoher Wellengang – abgebrochen.