Croatia Open 2019

Peter Pointner | 16. April 2019

Mit tollen Ergebnissen sind drei Piraten bei der Croatia Open in Zagreb in die neue Saison gestartet.

Samstag:
Jan Trost/Fabian Ortner 1. Platz Finale A JMA2x: Mit einem guten Rennen setzten sich die beiden Pirat-Junioren mit einem schnellen zweiten Tausender durch. Es waren 12 Boote am Start, darunter drei österreichische Paarungen.              

Ergebnisse: 1. WRC PIRAT 7:00,14; 2. VK Crvena Zvezda 7:05,90; 3. RV Wiking Linz 7:09,21; 4. RV Möve Salzburg 7:09,55; 5. RV Gmunden 7:09,65; 6. HVK Gusar Split 7:23,53.
Lukas Kreitmeier 7. Platz LM1x (Sieg im B-Finale): Lukas setzte sich mit einer Zeit von 7:18,40 gegen Michael Saller in Fotofinish (2 Hundertstel) durch. Das A-Finale gewann der Slovene Rajko Hrvat in 7:06,534.  18 Boote waren am Start.         Ergebnisse: 1. Lukas Kreitmeier (PIR) 7:18,40; 2. Michael Saller (MÖV) 7:18,42; 3.Jaka Malesic (SLO) 7:22,07, 4.Nickol Udovicic (ARU) 7:22,86; 5. Elar Loot (EST) 7:25,68; 6.Ander Koppel (EST) 7:36,96.

2019_CO

Sonntag:
Jan Trost/Fabian Ortner 3. Platz Finale A JMA2x: Am Sonntag entwickelte sich ein knappes Rennen. Die Pirat-Crew legte einen fulminanten letzten 500 er hin und fuhr als Dritte über die Ziellinie. Es waren 18 Boote am Start.                             

Ergebnisse: 1. VK Danubius 1885 (SLO) 6:44,30; 2. AUSTRIA 1 6:47,72; 3. WRC Pirat 6:48,47; 4. ESTONIA 3 6:49,33; 5. VK Partizan-VK Crvena Zvezda (SLO) 6:57,82; 6.AUSTRIA 3 6:58,09.
Lukas Kreitmeier 6.Platz Finale A M1x: Lukas startete am Sonntag bei Schweren und belegte einen ehrenvollen 6. Platz. Er hatte Weltklasseleute wie Damir Martin (CRO)-mehrfacher Weltmeister, zwei Mal Silber bei Olympischen Spielen-, David Sain (CRO) – Weltmeister und mehrfacher Medaillengewinner bei WM und Silber bei Olympischen Spielen -  und den starken Leichtgewichtler Luka Radonic (CRO)–WM und EM Finalist-zu bekämpfen. Aller größten Respekt. 18 Boote stellten sich dem Startrichter.               Ergebnisse: 1.Damir Martin (CRO) 7:02,67; 2. Lukas Reim (WAG) 7:08,41; 3. Luca Radonic (CRO) 7:15,15; 4. David Sain (CRO) 7:19,26; 5. Luca Barievic (CRO) 7:26,80; 6. Lukas Kreitmeier (PIR) 7:37,06.