Junioren-WM 2018 in Racice (Tschechien) 

Peter Pointner  | 13. August 2018   

Fünf österreichische Boote traten vom 9. bis 12. August 2018 bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Racice, 40 km nördlich von Prag, an. Darunter Lukas Prandl ein Pirat, der mit seinem Partner Johannes Weberndorfer vom 1. WRC LIA im Doppelzweier an den Start ging.  

  

  2018_JWM

Lukas Prandl und Johannes Weberndorfer (Quelle: ÖRV)

Mit einem hart erkämpften 2. Platz im Viertelfinale erreichte der Doppelzweier das Semifinale A/B wo er mit einem 6. Platz den Einzug das Finale verpasste. 

Im B-Finale gelang den Beiden ein sehr gutes Rennen. Bis 1700 m in Führung liegend mussten sie  sich den spurtstarken Gegnern knapp geschlagen geben und landeten letztlich an der 4. Stelle. Ein 10. Gesamtrang unter 29 Nationen kann sich durchaus sehen lassen. Gratulation von den Piraten!

 

Viertelfinale: 1.GER 6:24,96; 2. AUT 6:27,73; 3. LTU 6:27,81; 4. RUS 6:29,38; 5. CHI 6:31,86; 6.USA 6:42,17. 

Semifinale: 1. GRE 6:18,19;  2. ITA 6:24,68; 3. POL 6:25,27, 4. LTU 6:26,86; 5. ESP 6:36,83; 

6. AUT 6:49,59. 

Finale B: 1. HUN 6:40,11; 2. FRA 6:40,22; 3. LTU 6:41,22; 4. AUT 6:42,74; 5. BEL 6:45.96;  

6. ESP 6:48,54. 

Finale A: 1. GER 6:26,39; 2. GRE 6:29,57; 3. CZE 6:31,67; 4. ITA 6:34,77; 5. BLR 6:36,68;  

6. POL 6:39,73.

 

Junioren-WM 2018 in Racice (Tschechien) 

9.-12. August 2018 – Peter Pointner 

 

Fünf österreichische Boote traten bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Racice, 40 km nördlich von Prag an. Darunter mit Lukas Prandl ein Pirat, der mit seinem Partner Johannes Weberndorfer vom 1. WRC LIA im Doppelzweier an den Start ging.