90. Österreichische Staatsmeisterschaft

Peter Pointner | 17. Oktober 2017

 

Auf der zukünftigen WM-Strecke 2019 in Ottensheim fand vom 13.-15. Oktober 2017, bei milden Herbstwetter und Windstille, die diesjährigen Staatsmeisterschaften im Rudern statt. 16 Piraten waren beim Saisonabchluss am Start.

 

Die Bilanz der Piraten: 3x1.Platz, 3x2.Platz, 2x3.Platz

 

Samstag: 

Männer Einer:

Matthias Taborsky hatte hier seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Nach einem engagierten Rennen belegte er den 2. Platz.

1. Lukas Reim (MÖV) 7:14,29; 2. Matthias Taborsky (PIR)  7:18,81; 3.Jakob Zwölfer (STAW) 7:20,70; 4. Alexander Maderner  (STAW) 7:29,82; 5. Reind Max (OTT) 7:35,15; 6. Niklas Sageder (DOL) 8:01,82.

 

LGW  Männer-Doppelvierer:

Der Pirat - Vierer (Kreitmeier Lukas, Bertagnoli Umberto, Hafergut Johannes, Kellner Philipp) lieferten ein beeindruckendes Rennen und siegten mit einer Länge vor Ottensheim.

1. WRC Pirat 6:08,42; 2. WSV Ottensheim 6:11,65; 3. RV Wiking Linz 6:16,16; 4. RV Friesen Wien 6:32,03.

2017_ÖM_1

Staatsmeister im LGW Doppelvierer: Lukas Kreitmeier, Umberto Bertagnoli, Johannes Hafergut, Philipp Kellner

 

Männer Zweier ohne:

Die beiden Piraten Florentin Heim und Umberto Bertagnoli hatten in diesem Rennen keine Chance und wurden Dritte.

1. WSV Ottensheim 7:14,37; 2. RV Nautilus 7:20,94; 3. WRC Pirat 7:44,48;

 

Männer-Achter:

Die bunt zusammengewürfelte Piratmannschaft (Heim Florentin, Weber Levi, Prantl Lukas, Pilz Johannes, Kreitmeier Lukas, Bertagnoli Umberto, Hafergut Johannes, Kellner Philipp, Stm. Luca Bachmeier) ruderte tapfer mit und landete an der 4. Stelle.

1. WSV Ottensheim 5:52,19; 2. 1.WCR LIA  5:57,52; 3. RV Wiking Linz 5:57,81; 4. WRC Pirat 6:02,45.

 

Junioren A Einer:

Lukas Prandl erreichte das A-Finale und wurde beachtlicher Vierter.  Martin Orth erreichte im B-Finale in 8:10,00 den 5. Platz.

1. 1. Steckl Gabriel (IST) 7:30,51; 2. Hornacek Maximilian (STAW) 7:38,37; 3. Laggner Patrik (OTT) 7:41,21; 4. Prandl Lukas (PIR) 7:48,68; 5. Animashaun Martin (DOW) 7:54,60; 6. Lackner Felix (OTT) 8:05,84.

 

Junioren B Einer:

Hier waren über 1500m 16 Boote am Start. Fabian Ortner erreichte das A-Finale und kam als Sechster in 5:45,10 über die Ziellinie. Jan Trost landete im B-Finale in 6:07,28 auf dem 6. Platz.

1. Hultsch Konrad (WIL) 5:29,94; 2. Kup Jakob (VST) 5:33,24; 3. Gruber Thomas 5:35,57; 4. Riedel Martin (NAUT) 5:37,98; 5. Barta Philipp 5:38,73; 6. Ortner Fabian (PIR) 5:45,10.

 

Sonnstag:

Junioren B Doppelzweier:

Das Pirat-Boot mit Jan Trost und Fabian Ortner war das gesamte Jahr hindurch bei allen Regatten immer das beste österreichische Boot. In einem knappen Rennen konnten sie ihre Favoritenrolle bestätigen. Das zweite Pirat-Boot mit Leopold Vogtenhuber und Laurenz Lukasser ruderte im B-Finale auf den 3. Platz.

1. WRC Pirat (Jan Trost, Fabian Ortner) 5:09,90 ; 2. VST Völkermarkt 5:11,24; 3. WSV Ottensheim 5:13,75; 4. RV Villach 5:15,11; 5. Gmundner Ruderverein 5:19,57; 6. Ruderclub Wels 5:28,70.

2017_ÖM_2

1. Platz im Junioren B 2x: Jan Trost und Fabian Ortner 

 

LGW Männer-Vierer ohne:

Unser Boot mit Kreitmeier Lukas, Hafergut Johannes, Bertagnoli Umberto und Florentin Heim war gegen die beiden Boote aus Linz chancenlos und landeten auf dem 3. Platz.

1. WSV Ottensheim 6:28,08; 2. RV Wiking Linz 6:30,64; 3. WRC Pirat 6:40,21.

 

LGW Männer Doppelzweier:

Mit einem beherzten Rennen belegten die beiden Piraten Johannes Hafergut und Philipp Kellner hinter den WM-Startern aus Ottensheim Julian Schöberl und Rainer Kepplinger den 2. Platz.

Das zweite Pirat-Boot mit Florentin Heim und Lukas Kreitmeier ruderte auf den 5. Platz.

1. WSV Ottenheim 6:48,79; 2. WRC Pirat 6:52,21; 3. RV Wiking Linz 7:00,13; 4. RV Möve Salzburg 7:07,49; 5. WRC Pirat 2 7:11,45.

 

LGW Männer Einer:

Hier galt es für Matthias Taborsky den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Eine gelungene Vorstellung - er ist der beste Einer-Ruderer der Leichten in Österreich. Herzliche Gratulation!!

An der 4. Stelle knapp am Stockerl vorbei Philipp Kellner - Kompliment.

2017_ÖM_3

Sieger im LGW-Einer: Matthias Taborsky


1. Matthias Taborsky (PIR) 7:18,01; 2. Jakob Zwölfer (STAW) 7:19,67; 3. Alexander Maderner (STAW) 7:28,90; 4. Philipp Kellner (PIR) 7:35,91; 5.Sebastian Kabas 7:38,79; 6. Matthias Lindorfer (OTT) 7:45,98.

 

Männer Doppelvierer:

Im letzten Rennen mit Piratbeteiligung  (Johannes Hafergut, Lukas Brandl, Matthias Taborsky, Philipp Kellner) fuhr unser Vierer ein gutes Rennen, konnte die Ottensheimer aber nicht gefährden.

1. WSV Ottensheim 6:16,72; 2. WRC Pirat 6:22,07; 3. RV Möve Salzburg 6:24,07.

 

Die kontinuierliche Trainingsarbeit und vor allem die gute Betreuung machen solche Leistungen möglich. Ein großes Dankeschön an unser Trainerteam.

Zu erwähnen ist hier der Hauptverantwortliche Julian Endlicher, der gemeinsam mit Lisa Jenko, die viel an administrativer Tätigkeiten abdeckt und Matthias Jaksch, der sich im Team stark einbrachte.

Im Hintergrund wie immer Roland Vogtenhuber, unser Sportverantwortlicher, der gemeinsam mit Raimund Schmidt einen starken Rückhalt bietet. 

Nicht zu vergessen ist auch die Mitarbeit und finanzielle Unterstützung der Eltern und zahlreicher Mitglieder, die auch einen wesentlichen Teil des Erfolges ausmachen.