62.Internationale Regatta in Bled 2017

Peter Pointner | 20.Juni 2017

 

Bei Traumwetter zeigte sich Bled von seiner besten Seite. Die gestarteten Piraten erzielten achtbare Ergebnisse.

Samstag:

Jan Trost versuchte sich im Junior A Einer und ruderte im B-Finale auf den 6. Platz.

Der Renngemeinschaft-Doppelvierer mit Lukas Prandl erreichte hinter dem ÖRV Boot in 6:30,58 einen beachtlichen 2. Platz.

Ein Pirat-Doppelvierer mit Lukas Kreitmeier, Florentin Heim, Umberto Bertagnoli und Levi Weber landete hinter zwei ÖRV Boote in 6:18,63 an der 3. Stelle.

2017_Bled

Im Leichtgewichts-Doppelzweier, der letzten olympischen Leichtgewichtsbootsgattung, waren zwei Piraten in Renngemeinschaften unterwegs. Philipp Kellner wurde mit seinem Partner Alexander Maderner von der STAW Dritter (6:43,49) vor dem zweiten Piraten Johannes Hafergut mit Partner Lukas Sinzinger (WIL) in 6:50,34.

Sonntag:

Am Sonntag gab es das selbe Bild. Jan Trost im B-Finale wieder Sechster in 7:51,82 im Junior A Einer.

Im Leichtgewichts-Doppelzweier erreicht das Boot mit Philipp Kellner in 6:39,43 den 3. Platz vor dem Boot von Johannes Hafergut, das in 6:43,47 die Ziellinie überquerte.

Der Männer-Doppelvierer von Lukas Prandl erfuhr eine deutliche Steigerung und landete mit knapp 4 Sekunden Abstand in 6:14,83 hinter dem ÖRV Boot an der 3. Stelle, 0,28 Sekunden hinter dem Zweiten aus Kroatien.

Der Pirat-Doppelvierer mit Lukas Kreitmeier, Florentin Heim, Umberto Bertagnoli und Levi Weber landete diesmal in 6:19,03 an der 5. Stelle.