Weltcup I 2017 in Belgrad

Peter Pointner | 09.Mai 2017 

Am 5.Mai 2017 gingen bei milden Temperaturen von 18°-20° und bei bedeckten Himmel mit einer hohen Luftfeuchtigkeit verbunden mit einem leichten Gegenwind (5 kmh) die Vorläufe des ersten Weltcups 2017 über die Bühne. Vier Boote (jeweils Einer) aus Österreich hatten gemeldet, darunter Matthias Taborsky vom WRC Pirat.

Gesamt gesehen sind die Meldungen nicht berauschend. 305 Teilnehmer, darunter 75 Frauen (24,5%) stellten sich dem Starter.

Die Großnationen Italien, Frankreich und Deutschland hatten keine Meldungen abgegeben. Im leichten Vierer ohne - in Zukunft keine olympische Bootsgattung mehr - keine einzige Meldung.

Im Vorlauf hatte Matthias mit Luka Radonic (CRO), den Sieger von der Zagreber Regatta zum Gegner. Noch dabei waren der Schweizer Michael Schmid, der Ungar Peter Galambos und der Belgier Niels Van Zandweghe. Die ersten Drei stiegen in das Semi-finale auf. Mit Radonic musste Matthias in den Hoffnungslauf. Dort belegte er hinter Radonic, noch vor dem zweiten österreichischen Boot (Jakob Zwölfer) den 2. Platz und stieg in das Semifinale auf.

 2017_WC1

Hoffnungslauf: Erster von oben Matthias Taborsky

Ergebnisse Hoffnungslauf: 1. Luka Radonic (CRO) 7:01,99; 2.Matthias Taborsky (AUT) 7:04,05; 3.Jakob Zwölfer (AUT) 7:08,05; 4. Florian Rueedl (SUI) 7:13,38; 5. Alejandro Vera ortega (ESP) 7:44,65.

Im zweiten Semifinallauf  ging er mit Martin Schmid (SUI), dem Polen Artur Mikolajczewski, dem Ruderer aus Slovenien Rajjko Hrvat, dem Belgier aus dem Vorlauf Niels Van Zandweghe und dem Tschechen Jan Cincibuch über die 2000m lange Strecke.

Von Beginn an hatte Matthias in diesem Klassefeld kaum eine Chance und belegte mit deutlichem Abstand den letzten Platz.

Ergebnisse Semifinale2: 1. Michael Schmid (SUI) 7:06,80; 2.Artur Mikolajczewski (POL) 7:07,65; 3.Niels Van Zandweghe (BEL) 7:08,29; 4. Rajko Hrvat (SLO) 7:12,79; 5. Jan Cincibuch (CZE) 7:15,21; 6. Matthias Taborsky (AUT) 7:37,90.

Das B-Finale entwickelte sich zu einem spannenden Rennen. Das zweite österreichische Boot mit Jakob Zwölfer von der STAW auf der Bahn 5 hielt von Anfang an dagegen und forderte Matthias voll. Erst im Endkampf setzte er sich durch und belegte schließlich den 3. Platz und wurde somit Gesamtneunter.

Ergebnisse Finale B: 1.Rajko Hrvat (SLO) 7:08,52; 2.Jan Cincibuch (CZE) 7:15,43; 3.Matthias  Taborsky (AUT) 7:17,34; 4. Jakob Zwölfer (AUT) 7:18,69; 5. Mohamed Tajeb (TUN) 7:21,14;

6. Milos Stanojevic (SRB) 7:27,47.

Ergebnisse Finale A: 1. Peter Galambos (HUN) 7:06,27; 2.Michael Schmid (SUI) 7:06,62; 3.Niels Van Zandweghe (BEL) 7:07,27; 4. Artur Mikolajczewski (POL) 7:07,87; 5. Lucas Babac (SVK) 7:14,49; 6. Luka Radonic (CRO)7:17,74.