Ruderweltcup II Varese (ITA)

Peter Pointner | 23. Juni 2015  

Der LGW Vierer ohne kommt immer besser in Schwung. Durch einige Erkrankungen bei den letzten Rennen konnte die Mannschaft nicht ihre wahren Stärken ausspielen. Mit Joschka Hellmeier und Matthias Taborsky sitzen zwei Piraten im Boot, ergänzt durch Florian Berg (NAUT) und Alexander Chernikov von der Lia.

In Varese gingen sie topfit an den Start und konnten restlos überzeugen. Sie verfehlten um 2 Sekunden das Finale und wurden im Semifinale Vierte.

Im B-Finale legten sie ein sauberes Rennen hin und konnten nur vom starken italienischen Vierer bezwungen werden.

Varese

Der Österreich-Vierer (A. Chernikov, F. Berg, M. Taborsky und J. Hellmeier) zweiter von unten

Ergebnisse B-Finale: 1. ITA 1 5:55,56; 2. AUT 5:59,94; 3. ITA 2 6:00,18; 4. CAN 6:01,29; 5. JPN 6:02,42; 6. AUS 6:03,12.

Ergebnisse A-Finale: 1. NZL 5:57,38; 2. SUI 5:58,91; 3. FRA  5:59,85; 4. GBR 6:02,17; 5. CHN 1 6:03,90; 6. CHN 2 6:07,66.

Zwei starke Nationen waren nicht am Start, der Weltmeister aus Südafrika und der starke Vierer aus Dänemark. In Luzern dürften alle dabei sein.

Hervorragend die Leistung von Magdalena Lobnig, die in einem fulminanten Endspurt noch auf den verdienten 3. Rang ruderte,

Die Sieber-Brüder - Paul und Bernhard - ruderten ins Finale und wurden dort Sechste.

Ins Finale muss man bei der Leistungsdichte einmal kommen!!

 

Herzliche Gratulation von den PIRATEN !!