Ruder-WM 2014 in Amsterdam

Peter Pointner | 1. September 2014

 

Mit einem Rekordmeldeergebnis (1165 Teilnehmer aus 60 Nationen) mit 15 österreichischen Athleten (5 Damen und 10 Herren)  fand ein Jahr vor der Qualifikation - WM (Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Rio) die Ruder WM in Amsterdam 24. - 31. August 2014 statt.

Im leichten Vierer ohne, einer olympischen Bootsgattung saßen mit Joschka Hellmeier und Matthias Taborsky zwei Piraten mit dem Nautilaner Florian Berg und Alexander Chernikov von der LIA im Boot. Die neuformierte Mannschaft setzte sich als Ziel unter den 16 gemeldeten Booten die ersten Zwölf zu erreichen. Mit einem vierten Platz im Vorlauf war der Hoffnungslauf eine gute Chance das Semifinale zu erreichen. Hier trafen sie auf China, USA, Japan und Chili. Mit einem sicheren 2. Platz zogen sie in das Semifinale ein.

Ergebnisse Hoffnungslauf: 1. CHN 6:19,55; 2. AUT 6:22,83; 3.USA 6:26,65; 4. JPN 6:29,35; 5. CHI 6:30,89.

Im Semifinale fehlten 12 Sekunden zum Einzug in das Finale. Hier fehlt der jungen Mannschaft noch einiges, vor allem viele gemeinsame Kilometer, um mit der Weltklasse mithalten zu können. Die Dichte in dieser Klasse dokumentiert das Ausscheiden des deutschen Vierers, der mit lächerlichen 7 Hundertstel Sekunden das Finale verpasste.

Ergebnisse Semifinale: 1. FRA 5:47,14; 2. AUS 5:48,30; 3.NED 5:50,36; 4. GER 5:50,43; 5. ESP 5:59,20; 6. AUT 6:02,44.

  

WM 2014 1

Joschka Hellmeier (PIR), Matthias Taborsky (PIR), Florian Berg (NAU), Alexander Chernikov (LIA)

Im Finale B traf die österreichische Crew auf China, Italien, USA, Deutschland und Spanien. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Kollision mit einer Boje) fand die Mannschaft gut in das Rennen hinein und belegte schließlich den 5. Rang (11. Gesamtrang), die beste Platzierung seit 8 Jahren in dieser Bootsgattung.

Ergebnisse Finale B: 1. CHN 5:50,93; 2. GERL 5:52,79; 3.NED 5:53,19; 4. USA 5:53,57; 5. AUT 5:57,01; 6. ITA 5:57,21.

Ergebnisse Finale A: 1. DEN 5:47,15; 2. NZL 5:48,76; 3. GBR 5:49,58; 4. FRA 5:49,86; 5. AUS 5:56,11; 6. NED 5:59,18.

 

Weitere Ergebnisse:

 

W1x:                  5. Platz - Magdalena Lobnig (29 Nationen)

LW2x:               11. Platz - Stefanie Borzacchini/Sara Lambing (22 Nationen)

LM2-:                11. Platz - Dominik Sigl, Markus Lemp (17 Nationen)

LM2x:               12. Platz - Paul Sieber, Bernhard Sieber (27. Nationen)

W2x:                15. Platz - Birgit Puehringer, Lisa Farthofer (22 Nationen)

M2x:                 19. Platz - Julius Hirtzberger, Camillo Franek (26 Nationen)