Kinesio Taping

 

Vor rund 30 Jahren entwickelte der japanische Chiropraktiker Kenzo Kase ein spezielles Pflaster. Die herkömmlichen Pflaster sind staKinesio Tapingrr und stabilisieren beispielsweise ein verletztes Gelenk nur passiv. Das hochelastisch, atmungsaktiv und hautfreundlich Pflaster wirkt wie eine zweite Haut ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken („kinesis“ = griechisch für Bewegung). Durch das elastische Tape wird die Haut bei jeder Bewegung ganz sanft angehoben und massiert, so werden Lymph- und Blutfluss angeregt. Zusätzlich reguliert das Pflaster den Muskeltonus und stützt die Gelenke. Die elastischen Pflaster wirken einer Vielzahl von Beschwerden entgegen: Knie-, Sprung- und Schultergelenke, verspannter Rücken und Nacken sowie Sehnenscheidenentzündungen. Durch die Linderung des Schmerzes können Schonhaltungen und Folgeprobleme wie Verspannungen vermieden werden.