Early Birds Regatta 2012

29.08.2012 | Robert Hufnagel

Artikelbild Early Bird 2012
early hurts?

Die österreichische Langstreckenszene ist um eine Regatta reicher. Am vergangenen Wochenende ging die Premiere zum längsten und härtesten Einerrennen Österreichs, dem "Early Bird", über die Bühne! Seit meiner ersten Teilnahme an der "Rose" vor sechs Jahren, trag ich die Idee, eine ähnliche Veranstaltung an meinem Heimatsee, dem Attersee, zu veranstalten in mir herum!  

Der Attersee, mit seiner Länge von beinahe 19km ist Österreichs größter Binnensee. Er erstreckt sich von Unterach im Süden, bis Seewalchen ans Nordende und ist somit ein würdiger Austragungsort für eine Regatta wie diese! Bekannt für seine einzigartig türkisgrüne Farbe und umrandet von Schafberg und Höllengebirge bietet er eine wunderschöne Kulisse für uns Ruderer. 

Zur Premiere konnte ich 18 erfahrene Einer Ruderer und Ruderinnen motivierten, sich mit mir an diese Strecke zu wagen. Darunter auch die Goldmedailliengewinnerin im 2x der diesjährigen U23 WM, Lisa Fahrthofer. Lisa sicherte sich sogleich den Sieg bei den Damen in 1h26min und legte somit die Latte für die nächsten Jahre bereits sehr hoch. Mit nur 20sec. Abstand war ihr jedoch Verena knapp auf den Fersen. Die ehemalige WM Teilnehmerin Margarte Sperrer belegte Rang 3. Die Herrenwertung entschied ebenfalls ein U23 Finalist, Markus Lemp, in 1h17min. für sich. Dahinter die übliche Verdächtigen. Marko auf Platz 2, knapp gefolgt von Joe, Alex und mir.

Der Attersee zeigte sich über weite Teile von seiner friedlichen Seite, in Unterach konnten wir bei flachem Wasser starten. Auf der zweiten Hälfte wurde es zunehmend rauer und forderte die Teilnehmer nicht zu wenig! Die gesamte Strecke wurde von der Wasserrettung begleitet und so erreichten alle, abgekämpft aber glücklich das Ziel. 

Im Anschluss an die Qualen wurden Ruderer und Ruderinnen sowie ihre Gäste von Tina und meiner Mutter mit einem reichhaltigen Fruehstück belohnt!

Frühstück? Ja der Early Bird findet, anders als bei anderen Regatten, im Morgengrauen statt! Der Start erfolgt um 06.30, unserer täglichen Trainingszeit an der Alten Donau in Wien. Daher auch der Name, Early Bird!

Die Premiere ist somit gelungen! Aus diesem Grund wird es im nächsten Jahr, zu einer Wiederauflage kommen, bei der jeder verrückte Einer Ruderer und verrückte Ruderin willkommen sind!

Fotos gibt's auch.