1. Weltcup 2012 in Belgrad

3.-6. Mai 2012 | Peter Pointner

Zum ersten Mal findet der Ruderweltcup in Belgrad statt. Ein Novum war aber auch der Start von 4 österreichischen  leichten Doppelzweiern bei den Herren, darunter auch das langjährige Topboot Florian Berg (NAU) mit dem Piraten Joschka Hellmeier. Die Konkurrenz aus Österreich waren die Gebrüder Paul und Bernhard Sieber aus Wien (STAW), Markus Hager und Michael Lemp sowie die Linzer Oldies Dominik Sigl und Oliver Komaromy. 25 Mannschaften aus 18 Nationen stellten sich dem Startrichter.

Alle Österreichischen Boote kamen in den Hoffnungslauf, mit Paul und Bernhard Sieber konnte sich eines für das Semifinale qualifizieren. Die drei anderen kamen in das C-Finale.

Das C-Finale gewannen Florian Berg (NAU) und Joschka Hellmeier (PIR) mit der schnellsten Zeit der Österreicher 4 Hundertstel Sekunden vor den immer stärker werdenden Paar Markus Hager und Florian Lemp.

Das Sieber – Paar verfehlte das Finale klar und belegte im B-Finale den hervorragenden 4. Platz.

Ergebnisse B-Finale: 1. CHN 6:20,35; 2. CZE 1 6:24,74; 3. CUB 6:25,52; 4. AUT 4 (Sieber/Sieber) 6:26,11; 5. FRA 6:28,99; 6. POR 6:34,35.

Ergebnisse C-Finale: 1.AUT 2 (Berg/Hellmeier) 6:24,17; 2. AUT 3 (Lemp/Hager) 6:24,21; 3. SLO 2 6:26,16; 4. CRO 6:26,66; 5. IRL 6:26,67; 6. AUT 1 (Sigl/Komaromy) 6:29,57.

Für die Restquotenregatta wurden das Brüderpaar Paul und Bernhard Sieber nominiert. Jugend vor Routine.

Bei den Damen waren die Schwestern Katharina und Magdalene Lobnig vom WRC  Pirat im Doppelzweier nicht an ihre Normalform heran gekommen. In einem 11 Boote Feld belegten sie im Vorlauf den 5. Rang und landeten schließlich im B-Finale.

Im B-Finale konnten sie mit dem Feld anfangs gut mithalten, vermochten aber im letzten Streckenviertel nichts mehr zulegen und landeten an der 5. und letzten Stelle.

Ergebnisse B-Finale: 1. UKR 7:02,07; 2. CHN 3 7:03,13; 3. HUN 7:08,32; 4. FIN  7:08,52; 5. AUT 7:09,21;

Für die Restquotenregatta nominiert, wird dort die letzte Chance für einen Olympiastartplatz wahrgenommen.

Der Leichte Doppelzweier der Frauen mit Christine Sperrer(LIA) und Sara Karlsson (DOW) wurde im B-Finale Vierte und ist ebenfalls für Quotenregatta nominiert.

Höchst erfreulich das Abschneiden von Michaela Taupe- Traer (NAU) im Leichtgewichtseiner der Frauen, die alle Rennen dominierte und einen ungefährdeten Sieg nach Hause ruderte.

Herzliche Gratulation!!