Internationale Beetzsee-Regatta 2012

12. und 13.Mai 2012 | Peter Pointner und Robert Becker

Brandenburg 2012

Endlich gibt es wieder eine internationale Ruderregatta auf dem Beetzsee in Brandenburg. Der Rückzug aus dem Bewerbungsverfahren um die Austragung der Ruder-Weltmeisterschaft 2015 schwirrt noch ein wenig in den Köpfen der Organisatoren herum. Hatten sie doch so viel Zeit und Energie in diese Vision gesteckt.

Trotz dieser Entscheidung sind sich alle Beteiligten einig, dass das Interesse an der Ausrichtung großer internationaler Ruder-Regatten ungebrochen ist, denn die in den letzten Jahren mit großem Aufwand ausgebaute traditionsreiche Naturregattastrecke bietet dafür beste technische und infrastrukturelle Voraussetzungen.

Die Regatta ist außerdem eine der  durch das Sportprogramm des ÖRV vorgegebenen  Stationen auf dem Weg der Qualifikation zur FISA U23-Weltmeisterschaft in Trakai/LTU.

Wir fahren zwar auch gerne Auto, doch der Hauptgrund um tausende Kilometer zu fahren, bleibt die Chance sich zu zeigen.

Ein gutes Ergebnis bei dieser Regatta, wo schon 2008 die U23-WM mit „Piratbeteiligung“ stattfand  (BLM4x  Inmann/Dully/Becker/Perndorfer ) ist ein Stein auf dem Weg nach Litauen.

Weiter geht’s in Bled vom 8.-10.6.12 und dann mit der endgültigen Entscheidung bei der Qualifikationsregatta U23/JWM/CdlJ  am 22.6.12 in Ottensheim.

Bei sehr schwierigen, langsamen  Bedingungen an beiden Tagen, mit starkem Seiten/Gegenwind, und hohen Wellen – eben ein See – gingen unser Matthias Taborsky, und sein Doppelzweierpartner, Michael Saller von MÖV Salzburg an den Start.

Am Samstag im  B- LGW 1x

Mit einem zweiten Platz im Vorlauf qualifizierte sich Matthias für das Finale, in dem er dann  den 4. Rang,  noch vor seinem Doppelzweierpartner Michael Saller (MÖV) belegte. 

Ergebnisse A-Finale: 1. Goutier Frans (NED) 7:19,59; 2. Steinhübel Konstantin (GER) 7:21,19; 3. Acht Roman 7:26,95; 4. Taborsky Matthias (PIR) 7:30,95; 5. Mitchell Jonathan (IRL) 7:34,51; 6. Saller Michael (MÖV) 7:37,68.

Am Sonntag im B-LGW 2x

Der Leichte Doppelzweier (Taborsky/Saller) kam ebenfalls in das A-Finale und landete dort nach einem guten Rennen an der 4. Stelle.

Ergebnisse A-Finale: 1. Rgm. Hannover/Limburg 6:28,20;  2. Rgm Deutscher RC/Würzburg  6:29,17; 3. HUN 6:35,56; 4. Rgm Pirat/Möve 6:37,47; 5. SUI 6:47,96; 6. Rgm Neusser/Crefeld 6:50,25.

Die Zeit von 6:37,47 , bei wie schon erwähnt,  schwierigen Bedingungen, läßt die Erwartung auf eine Zeit um die 6:30,00 zu.

Gratulation zu dieser Leistung, und alles Gute auf dem weiteren Qualifikationsweg.