Kleinboottest 2012 – Ottensheim

31. März – 1. April 2012 | Peter Pointner

 

Der Kleinboottest fand heuer auf der WM-Strecke in Ottensheim statt. 10 Frauen und 39 Männer – davon 7 Ruderer aus anderen Verbänden – stellten sich dem Startrichter. Der WRC Pirat war mit Magdalena und Katharina Lobnig am Start. Bei den Männern der wiedererstarkte Joschka Hellmeier, Fabio Becker, Michael Dully und Matthias Taborsky. Im Einzelzeitfahren gab es nach 2 Läufen eine knappe Entscheidung. Michaela Taupe siegte hier ganz knapp von Magdalena Lobnig.

Ergebnisse Einzelzeitfahren: 1. Michaela Taupe-Traer (NAU) 7:58,34+ +7:54,63=15:52,97;2. Magdalena Lobnig (PIR) 7:57,63+7:56,83 = 15:53,93; 3. Sara Karlsson 8:03,62 +8:07,96=16:11,58; 4.Katharina Lobnig(PIR) 8:10,00+ 8:04,50=16:14,50; 5. Lisa Farthofer (SEE) 8:08,30 +8:10,29=16:18,59; 6. Stefanie Borzacchuni 8:09,98+8:12,40= 16:22,38; 7. Christina Sperrer (LIA) 8:11,38+8:11,94= 16:23,32; 8. Mirta Cvar (LIA) 8:35,70+8:26,62=17:02,32; 9. Adela Roszkow (LIA) 8:39,44+8:38,86=17:18,30; 10. Melanie Zach (DOB) 8:57,91+8:54,68=17:52,59.

Im Finale am Sonntag siegte im Einer-Finale Magdalena Lobnig vor ihrer Doppelzweierpartnerin aus dem Vorjahr Lisa Farthofer (SEE) mit deutlichem Vorsprung. Ihre Schwester Katharina wurde Fünfte.

Ergebnisse Finale A: 1. Magdalena Lobnig (PIR) 7:43,90; 2. Lisa Farthofer (SEE) 7:47,97; 3. Michaela Taupe Traer 7:49,12; 4. Sara Karsson (DOW) 8:00,45; 5. Katharina Lobnig (PIR) 8:00,90; 6. Stephanie Borzacchini (LIA) 8:03,14.

Im Frauen Doppelzweier konnten die Geschwister Lobnig die Konkurrenz knapp distanzieren und siegten vor der Paarung Michaela Taupe Traer (NAU) und Lisa Farthofer (SEE).

Ergebnisse: 1. WRC Pirat 7:22,83; 2. Rgm NAU/SEE 7:23,23; 3. Rgm DOW/LIA 7:26,33; 4. LIA 7:51,66.

Bei den Herren wurde nach dem Einzelzeitfahren die Rangordnung wieder hergestellt. Florian Berg (NAU) siegte 2,3 Sekunden vor Joschka Hellmeier (PIR). Deutlich zurück die übrigen Österreicher. Matthias Taborsky wurde 18., Fabio Becker 22. und Michael Dully belegte den 25. Platz. Es waren 33 Ruderer am Start.

Ergebnisse Einzelzeitfahren: 1. Florian Berg (NAU) 7:10,00; 2 Joschka Hellmeier (PIR) 7:12,30; 3. Andre Redr (STU) 7:16,10; 4. Camillo Franek (OTT) 7:17,10; 5. Niki Sigl (OTT) 7:18,10; 6. Michael Hager (GMU) 7:18,58; 7. Alexander Rath (PÖCH) 7:18,71; 8. Richard Vanco (PIE) 7:7:19,00; 9. Lucas Babac (PIE) 7:21,26; 10. Paul Sieber (STAW) 7:24,17; 18. Matthias Taborsky (PIR) 7:28,96; 22. Fabio Becker (PIR) 7:32,10; 25. Michael Dully (PIR) 7:33,38.

Am Sonntag war der Abstand von Joschka auf seinen Doppelzweierpartner dem Sieger Florian Berg mit 2,3 Sekunden exakt gleich wie am Samstag beim Einzelzeitrennen.

Ergebnisse Finale A: 1. Florian Berg (NAU) 7:05,07; 2. Andre Redr (PIE) 7:05,91; 3. Camillo Franek 7:06,26;; 4. Joschka Hellmeier (PIR) 7:07,37; 5. Richard Vanco (PIE) 7:09,22; 6. Michael Hager (GMU) 7:18,97.

Im Doppelzweier sah man eine hervorragende Leistung von Paul und Bernhard Sieber von der STAW. Sie siegten mit Abstand vor den favorisierten Booten. Berg/Hellmeier wurden in diesem Rennen Dritte.

Ergebnisse: 1. Paul u. Bernhard Sieber (STAW) 6:33,36; 2. Michael Hager (GMU)/Markus Lenz (SEE) 6:37,91; 3. Florian Berg (NAU)/Joschka Hellmeier (PIR) 6:39,62; 4.Martin Wolf/Camillo Franek (OTT) 6:57,94; 5. Thomas Stasegger/Mario Santer (VIL) 6:51,04; 6. Clemens Obrecht (OTT)/ Simon Büchele (WIB) 6:57,94; 7. Severin Bittner/Valentin Hinterstoisser (MOE) 7:05,79.