4. Langstreckentest des ÖRV an der Neuen Donau

19. November 2011 | Peter Pointner

 

Bei den Damen gab es einen Doppelsieg der Schwestern Magdalena und Katharina Lobnig, die damit die schnellsten Ruderinnen Österreichs sind.

Magdalena hat über das ganze Jahr eine konstante Form auf hohen Niveau bewiesen. Katharina lässt die einjährige Trainingspause vergessen zu lassen und schließt immer mehr zu ihrer Schwester auf.

Bei guter Zusammenarbeit zwischen dem Verein, dem Verband und den öffentlichen Stellen  wird es hoffentlich möglich sein, diese beiden Athletinnen an die Spitze zu bringen. Hier ist Einigkeit gefragt im Interesse der Ruderinnen.

 

Ergebnisse: 1. Magdalena Lobnig (PIR) 25:19,40; 2. Katharina Lobnig (PIR) 25:54,70; 3. Sara Karlsson (DOW) 26:09,50; 4. Lisa Farthofer (SEE) 26:12,50; 5. Sapper (STAW) 26:58,10; 6. Roszkowski (LIA) 28:40,30.

 

Bei den Männern fielen Joschka Hellmeier, Fabio Becker und Michael Dully durch Verletzung und Verkühlung aus.

Matthias Taborsky landete unter 24 Startern mit 24:39,50 an der 10. Stelle. Julian Endlicher wurde Letzter.

Ergebnisse: 1. Florian Berg (NAU) 23:10,40; 2. Niki Sigl (OTT) 23:42,80; 3. Alexander Rath  (PÖC) 23:54,00; 4. Michael Hager (GMU) 24:03,20;5. Markus Lemp (SEE) 24:07,10; 6. Bernhard Sieber (STAW) 24:08,10;  7. Oliver Komaromy (WLI) 24:14,20; 8.Julius Hirtzberger (WSW) 24:17,60; 9M. Saller (MÖV) 24:38,70; 10. Matthias Taborsky (PIR) 24:39,50; …… 24. Julian Endlicher (PIR) 27:20,80.

 

Bei den Juniorinnen siegte Hirtenlehner (SYR) in 27:09,80. Mira Endlicher landete in 30:06,70 an der 7. Stelle.


Zurück zur Übersicht